Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseiten. Mit der Nutzung unseres Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ihre perspektive BERATUNG. Mehr Informationen

Portfolio:
Seminardetails
Strategische Personalentwicklung realisieren (ID: 81)
Beratungsformate

Die Herausforderung

Ein Fallbeispiel aus der Praxis:

Der Krankenstand ist überdurchschnittlich hoch. Das beunruhigt die Klinikleitung und sie fordert bei uns Seminare zum Thema Stressbewältigung an, ist jedoch unsicher, ob dies zu diesem Zeitpunkt das richtige Personentwicklungsinstrument sein kann.

Wir sind auch dieser Meinung. Ein Seminar zur Stressbewältigung kann das Richtige sein. Es kommt nur darauf an, ob es zur Problemlage passt und zu diesem Zeitpunkt angemessen ist. Im Gespräch entsteht dann das Projekt:

Wir halten uns gesund!
Wir senken die Krankheitsrate um 20%.

Der Nutzen

In diesem Fallbeispiel:

Viele Mitarbeiter sind mit der Fragestellung beschäftigt – Ihre Aufmerksamkeit richtet sich auf das positiv formulierte Jahresziel.

Viele Mitarbeiter sind aktiv beteiligt, bringen sich ein mit Ideen und konkreten Aktivitäten z.B. an den Gesundheitstagen.
Die Belegschaft fokussiert sich auf eine gemeinsame Linie – ein gemeinsames Lernerlebnis im Sinne der lernenden Organisation.

Erhöhter Teamgeist, erhöhte Identifikation mit dem eigenen Haus und eine signifikante Senkung der Krankheitsrate.

Das Angebot

Wie im Fallbeispiel deutlich wird, stand am Beginn eine Seminaranfrage. Durch die gründliche Erörterung der Situation entstand ein strategisch durchdachtes und erfolgreiches Vorhaben.

Wir unterstützen Sie in einem begrenzten Zeitraum nachhaltig und effektiv von der gründlichen Situationsanalyse, zur Konzeption, über die praxisorientierte Realisation und Evaluation zum erfolgreichen Abschluss des Projekts.

Das Vorgehen

In diesem Fallbeispiel:

Problemanalyse – Was macht im Krankenhaus krank? Was hält uns gesund?

Sichtung der Ergebnisse und Feststellung von drei großen „Problemzonen“: unklares Führungsverhalten, verschwommene Therapiekonzepte , und vereinzelte schwierige Persönlichkeiten lösen bei vielen Mitarbeitern Überforderungsreaktionen hervor, die krank machen.

Planung und Umsetzung konkreter Aktivitäten zur Verbesserung der Situation – z.B. Strategiesitzungen im Führungskreis, Klärung des therapeutischen Handelns bis zu einem Gesundheitstag pro Quartal, der von den Mitarbeitern gestaltet wird.

Abschlussevaluation und Abschlussfeier mit neuen Zielsetzungen.

Beraterteam

Dagmar Spies, Dipolm Pädagogin, Supervisorin DGSV
Berthold Schmid, Supervisor
oder weitere Berater aus dem perspektive Team

Sie haben Interesse an unseren Angeboten, unserem Unternehmen, oder Sie möchten eine Frage oder Anliegen an uns richten?
Gerne! Über dieses Formular können Sie den Kontakt zu uns aufnehmen. Bitte wählen Sie entsprechen Ihres Anliegens die Kategorie aus.

Ich möchte die Datenschutzerklärung von perspektive BERATUNG lesen